Digitale Transformation bedeutet umdenken

26. Juni 2018
531 Views
Comments are off for this post

Das rasante Tempo in der gesellschaftlichen Digitalisierung beeinflusst die Erwartungen der Kunden. Besonders die Auswirkungen auf Banken im Alltagsgeschäft sind spürbar: Die Kunden erwarten individuellere Angebote, qualifiziertere Beratung und zunehmend benutzerdefinierte Serviceleistungen. Die Lösung heißt Omni-Channel.

Strategisch zur Omni-Channel Bank

Die Santander Consumer Bank AG gehört gemessen an der Kundenzahl zu den Top 5 Banken in Deutschland. Sie entwickelt sich mit einem vereinheitlichten Markenauftritt zu einer Omni-Channel Bank, die den Kunden in den Mittelpunkt stellt.

santander logo

Omni-Channel bedeutet für Santander, alle Kanäle der Vertriebsprozesse so zu vernetzen, dass die Kunden die Kanäle jederzeit wechseln können. Somit haben die die Kunden die Möglichkeit, auf unterschiedlichen Wegen mit Santander in Kontakt zu treten. Santander möchte die Kunden online besser erreichen und die User Experience weiter ausbauen.

Durch einen neuen Internetauftritt wird das Vertriebsnetz von Santander entsprechend dem vereinheitlichten Markenauftritt in einer Online-Präsenz gebündelt. Denn die Kunden erwarten auch online eine gute Beratung und mehr als eine neue Benutzeroberfläche. Sie erwarten ein Gefühl von Sicherheit, Qualität in Serviceleistungen, sowie die Verknüpfung von Online- und Offline-Angeboten und Individualität. Daher entscheidet sich Santander für einen Relaunch der Website.

santander

Die neue Online-Präsenz

Mit dem Relaunch wird den Kunden eine einheitliche Produktpalette in einem einheitlichen Vertriebsnetz geboten, die Wege des Kunden vereinfacht und die Übergänge nahtlos gestaltet. kernpunkt verbesserte gleichzeitig die Usability und optimierte die Conversion weiter. Die nutzerzentrierte Oberfläche bietet dem Kunden eine strukturierte Navigation. Der Fokus liegt besonders auf der Flexibilität der einzelnen Elemente und den intelligent aufgebauten Produktseiten der verschiedenen Leistungen von Santander. Die Kunden können sich zum Beispiel zunächst mit den Details eines Produktes beschäftigen, bevor sie sich für eines entscheiden. Die Erwartungen und Bedürfnisse der Santander Kunden standen stets im Vordergrund.

Durch den Einsatz des FirstSpirit CMS war es kernpunkt möglich, die Vorstellungen und Anforderungen von Santander schnell umzusetzen. Das Design ist responsiv angelegt, so dass eine Ansicht auf allen Endgeräten möglich ist und sich dem Nutzungsverhalten der Kunden anpasst.

Sie möchten mehr über die strategische Zusammenarbeit erfahren? Hier geht’s zur Success Story.