Einblicke von Alexander

Backend Developer

8:15 Uhr

In der Regel komme ich um Viertel nach 8 ins Büro. Zunächst gehe ich in die Küche und hole mir einen Kaffee. Dort unterhalte ich mich mit einigen Kollegen, die es ebenfalls auf ein leckeres Heißgetränk abgesehen haben.

08:26 Uhr

Zurück im Büro fahre ich meinen Rechner hoch und lese meine E-Mails. Inzwischen ist auch schon der eine oder andere Kollege aus meinem Büro eingetrudelt.

09:03 Uhr

Als nächstes gehe ich meine Aufgaben für den Tag durch. Zuerst widme ich mich einem etwas aufwendigeren Ticket, mit dem ich am Vortag bereits angefangen habe. Danach gehe ich kleinere Aufgaben an. An einer Stelle komme ich leider nicht alleine weiter.

Was gefällt Dir an kernpunkt als Arbeitgeber?

Mir gefällt es sehr, dass ich meine Arbeit frei und eigenverantwortlich planen kann. Die Arbeitszeiten sind sehr flexibel, weshalb sich Privates und Berufliches gut miteinander vereinbaren lassen.

09:48 Uhr

Dank unserer agilen Arbeitsweise in kleinen Scrum-Teams kann ich mir schnell von einem Kollegen Hilfe holen, der ebenfalls in diesem Projekt arbeitet. Wir finden gemeinsam eine Lösung und ich kann das Ticket fertigstellen.

10:35 Uhr

Da wir nach dem Scrum-Framework arbeiten, finden jeden Tag die sogenannten „Daily Scrums“ statt. Dabei treffen sich die Entwicklungsteams täglich zur selben Zeit in unserem agilen Areal und besprechen für etwa 15 Minuten ihre Fortschritte, eventuelle Hindernisse und das weitere Vorgehen im Entwicklungsprozess. Ziel ist es, den Informationsfluss innerhalb des Teams sicherzustellen.

10:52 Uhr

Nach dem Daily Scrum schaue ich nach, was heute bei den Lokalen um die Ecke auf der Speisekarte steht und spreche mit meinen Arbeitskollegen ab, wohin es heute zum Mittagessen geht. In der Zwischenzeit ist noch eine Anfrage eines Kunden hereingekommen, welche dringend bearbeitet werden soll.

Was war bis jetzt Dein bestes Projekt bei kernpunkt?

In einem langfristigen Projekt für einen Kunden aus der Leuchtmittel-Branche wird die Webseite Schritt für Schritt angepasst. Dort arbeitet eine leistungsfähige Web-Applikation mit mehreren Komponenten im Hintergrund. Anpassungen an dieser können sehr anspruchsvoll sein und man muss immer das große Ganze im Auge behalten. So lernt man aber am meisten und es macht Spaß, den Fortschritt mitzuerleben.

12:30 Uhr

Bis zum Mittag habe ich die Anfrage bearbeitet. Jetzt geht’s zum Essen, da mein Magen schon grummelt.

13:14 Uhr

Mittlerweile ist auch das Feedback des Kunden eingetroffen. Er ist zufrieden mit der Lösung seines Problems und ich kann mich nun weiteren Aufgaben widmen.

Wie konntest Du Dich bei kernpunkt weiterentwickeln?

Ich habe viel gelernt, was die professionelle Software-Entwicklung angeht. Nicht nur das Programmieren an sich, sondern vor allem auch das Arbeiten als Team. Durch intensiven Austausch innerhalb der Gruppe kann jeder einzelne von den individuellen Stärken der anderen profitieren.

17:01 Uhr

Ich habe meine für heute geplanten Aufgaben fertig gestellt und kann nun in den wohl verdienten Feierabend gehen.
Zurück zur Übersicht: