Programmieren? Ein Kinderspiel für IT-Girls!

Am 27.04.2017 ist auch bei kernpunkt Girls' Day

Der Mädchen-Zukunftstag

kernpunkt lädt ein: 16 Mädchen dürfen am 27. April 2017 in unseren Agenturalltag schnuppern und das Programmieren und IT-Projekte genauer kennen lernen.

Warum? Es ist Girls‘ Day! Schülerinnen ab Klasse 5 erkunden Berufe und Studienfächer, in denen das jeweils eigene Geschlecht noch unterrepräsentiert ist. Denn Mädchen (wie auch Jungen) halten in Sachen Berufswahl oft an „typischen“ Mädchen- oder Jungen-Berufen fest. Der Girls‘ sowie auch der Boys‘ Day wollen so auf die nicht so „traditionellen“ Mädchen- und Jungenberufe aufmerksam machen. kernpunkt möchte hier gerne unterstützen und hat sich deswegen mit den zwei Frauen von „codivity – Kinder gestalten die digitale Zukunft“ zusammen geschlossen. Gemeinsam wurde ein Programm auf die Beine gestellt, das den Mädchen hilft, kreativ in das Programmieren und Design einzusteigen.

Für den 27. April 2017 sind schon alle Plätze belegt.

Simon Biela, Geschäftsführer bei kernpunkt

Als Kölner Unternehmen engagiert sich kernpunkt schon länger regional. Für uns gehört auch die Förderung von jungen Talenten dazu. Wir können jetzt dabei helfen, eine bessere Zukunft mit vielen Chancen zu gestalten. Der Girls‘ Day ist dazu optimal. Er ist eine tolle Möglichkeit, um Mädchen die vielen spannenden und auch technischen Berufe näher zu bringen, die es in unserer immer digitaleren Welt gibt.

An alle IT-Girls:

Das Ziel: Erste Programmierschritte gehen.
Die Voraussetzung: Die Lust, etwas Neues zu probieren. Vorkenntnisse sind nicht nötig.

Entdeckt mit uns:

Wie ihr einen kleinen Roboter programmieren könnt
Wie ihr Objekte dank IT zum Leuchten bringt
Wie ihr Musik über einen Computer komponieren könnt

Unsere kernpunkt IT-Girls:

Sandra, Sabrina und Erika führen euch durch den Tag und arbeiten mit euch gemeinsam an spannenden Projekten:

Sandra ist IT-Girl, weil sie bei kernpunkt und für Kunden im Frontend Wunder vollbringt. Was „Frontend“ bedeutet, kann sie euch ganz genau am Girls‘ Day erklären.

Sabrina ist ein IT-Girl, weil sie unsere Expertin für Backend-Aufgaben ist. „Backend“ ist wieder so ein Wort. Es hat ganz viel mit Programmieren, Code-Schreiben und Entwickeln zu tun. Fragt sie am besten selbst!

Erika ist IT-Girl, weil sie am Computer und mit unterschiedlichen Programmen komplexe Designs und Grafiken erstellen kann. Zu Webdesign kann sie euch einiges zeigen.