Digitale Bestell- und Service-Plattformen mit AWS Amplify

Ob Online-Bestellplattform, Kundenportal oder digitaler Self-Service für B2B und B2C: Immer mehr Vertriebs- und Serviceprozesse mit Kunden müssen digitalisiert werden. Hierbei stoßen Standard-Software an ihre Grenzen oder erlauben es nicht, die notwendigen Prozesse abzubilden. Individuelle Bestell- und Service-Plattform, entwickelt auf Basis von AWS Amplify mit einem serverless Ansatz, bieten hier eine Alternative.

100% MACH.
100% Skalierung.

Digitale Prozesse, einfach gemacht.

Was sind die Herausforderungen?

Die Digitalisierung von individuellen, transaktionalen Prozessen in der Zusammenarbeit zwischen Unternehmen und Kunden ist kein einfaches Unterfangen: Sind im E-Commerce die Datenstrukturen, Funktionen und Prozesse in der Regel vergleichbar, so sorgen individuelle Kundenprozesse für eine höhere Komplexität in der Implementierung, der Verarbeitung von Daten oder der Berechnung von Preisen.

Ob Konfigurations- und Bestellprozesse für komplexe Produkte, die Abbildung von digitalen Dienstleistungen und Services oder das Zusammenstellen virtueller Güter wie Versicherungsprodukten - abseits standardisierter physikalischer Produkte sind die Anforderungen im digitalen Handel deutlich komplexer.

Unternehmen, die auf digitalen Touchpoints diese Prozesse abbilden wollen, stehen vor der Herausforderung, dass standardisierte E-Commerce-Systeme hier an Grenzen stoßen. Die Entwicklung individueller Software-Anwendungen ist daher notwendig, die gleichzeitig aber ein hohes Grand an Standardisierung, Skalierbarkeit und Sicherheit mit sich bringen sollen.

Nutzerzentrierte Ableitung von Anforderungen

Hohe Komplexität und Individualität der Prozesse

Keine Einsatz von Standard Shop-Systemen möglich

Serverless und in der Cloud -
mit AWS Amplify

Wie lösen wir diese?

Um kundenindividuelle digitale Plattformen zu entwickeln, setzen wir auf einen modernen serverless Ansatz: Hierbei kommen Cloud-Services zum Einsatz, die losgelöst voneinander entwickelt und vollständig in der Cloud betrieben werden. In Zusammenspiel mit einem modernen Frontend, ebenfalls betrieben als Services in der Cloud, können die verschiedenen Services dann an- und eingebunden werden.

Ob Nutzerverwaltung und -authentifizierung, Daten- und Dateimanagement, Berechnungsfunktionen oder Datenverarbeitungsprozesse: Für jede Komponenten entscheiden wir, ob es bereits fertig Cloud-Services gibt oder diese als Software-Applikationen in der Cloud entwickelt und bereitgestellt werden müssen.

Das Spektrum der Cloud-Services von Anbietern wie Amazon AWS reicht hierbei von der Benutzer-Authentifizierung, über die Speicherung von Daten in Datenbanken und Dateisystemen bis hin zu Suchtechnologien, KI-Funktionen oder Bild- und Videoverarbeitung.

Für das Frontend setzen wir auf eine Progressive Web App (PWA), welche sowohl für den mobilen Einsatz, als auch auf dem Browser am Desktop-PC voll funktionsfähig ist. Diese greift - basierend auf den definierten Rechten des entsprechenden Users - auf verschiedene APIs der Cloud-Services zu, erlaubt die Eingabe von Daten und die entsprechende Darstellung der verarbeiteten Ergebnisse. Auf Wunsch können native Apps zur Installation auf verschiedenen Endgeräten oder Offline-fähige Versionen bereitgestellt werden.

AWS Services im Mix

Welche Technologien setzen wir ein?

Als technische Grundlage setzen wir auf AWS Amplify, eine Sammlung von Werkzeugen und Cloud-Funktionen, mit denen webbasierte Anwendungen auf Basis von Amazon AWS entwickelt und betrieben werden können.

Hierbei stellt Amplify einerseits die gesamte Breite der AWS Services zur Verfügung und ermöglicht gleichzeitig die Entwicklung und den Betrieb eigener Services innerhalb der AWS Infrastruktur. Neben der Möglichkeit eigenen Software-Code in der Cloud zu betreiben, kann daher auch auf fertige AWS-Funktionen, beispielsweise zur Nutzer- und Content-Verwaltung zurückgegriffen werden.

Der Betrieb innerhalb der AWS-Infrastruktur erlaubt es, Anwendungen einfach und skalierend weltweit zur Verfügung zu stellen. Hierfür können sowohl Infrastruktur-Services wie Datenbanken genutzt als auch statische und hybride Web-Anwendungen gespeichert und ausgeliefert werden.

Im Frontend setzen wir auf eine React-basierte PWA, welche eine individuelle User Experience (UX) bereitstellt und an die Corporate Design Vorgaben des Kunden angepasst werden kann. Durch die Integration zwischen Amplify Studio und dem UX Gestaltungswerkzeug Figma können Design- und Entwicklungsprozesse hochgradig integriert und automatisiert werden.

100% agil.
100% fokussiert.

Agil und nutzerzentriert ans Ziel

Wie gehen wir vor?

Für die Planung und Entwicklung digitaler Plattform auf Basis von AWS Amplify eignen sich agile, nutzerzentrierte Konzeptions- und Entwicklungsprozesse: Hierbei werden parallel die User Experience (Nutzerführung, Aufbau der Formulare, Interaktionsdesign) entwickelt als auch die Prozessabläufe und Datenmodelle erarbeitet.

Auf dieser Basis erfolgt dann eine sukzessive Implementierung in einem agilen Entwicklungsprozess: Hierbei werden pro Sprint fertige Inkremente des finalen Produkte entwickelte und bereitgestellt. So entsteht sukzessive das jeweilige Produkt, basierend auf der vorab definierten Produktvision.

Dank der AWS Infrastruktur und der Möglichkeit über 170 verschiedenen AWS Services zu nutzen, können funktionale Anforderungen wahlweise als eigener Code entwickelt und implementiert oder auf Basis eines bestehenden Webservices in der Amazon-Cloud implementiert werden. Die entsprechende Make-or-Buy Entscheidung treffen wir gemeinsam mit den Kunden und abhängig von den jeweiligen Anforderungen und dem Business Case.

Was sind die Vorteile?

Eine Entwicklung transaktionaler Portale und Web-Plattformen auf Basis von Amazon Amplify bietet zahlreiche Vorteile. Im Vergleich zu Implementierung von standardisierten E-Commerce-Systeme können zudem individuelle Prozesse deutlich einfacher und schneller implementiert werden:

  • Time-to-Market: Durch eineserverless Architektur und den Wegfall des Aufbaus entsprechender Infrastrukturen, kann eine Entwicklung und auch der laufende Betrieb deutlich einfacher und schlanker gestaltet werden. Zudem sind die Entwicklungsprozesse auf eine agile Entwicklung mit stetigen Zwischenergebnissen ausgelegt: Direkt aus dem UX-Gestaltungsprozess kann beispielsweise das Frontendabgeleitet und entwickelt werden. Dies verringert die Time-to-Market entsprechender Projekte und erlaubt es, sehr schnell erste Ergebnisse in Betrieb zu nehmen und zu vertesten.
  • UX Approach: Individuelle Kundenprozesse haben eine deutlich höhere Anforderung an die Anpassung der User Experience und die grafische Gestaltung entsprechender Oberflächen. Mit einem UX Approach können Oberflächen mit gängigen Design-Werkzeugen gestaltet und direkt in Amplify als React-Komponenten bereitgestellt werden. Datenmodelle werden hierbei ebenfalls direkt im Designsprozess hergeleitet.
  • Geringere Betriebskosten: Durch die Cloud-Infrastruktur und den Pay-per-Use Ansatz, steigen die Kosten erst mit steigender Last auf die entsprechenden Systeme. Die initialen Kosten sind hierbei zu vernachlässigen, was die Entwicklung von Proof-of-Concept oder eines MVP (Minimum Viable Product) ermöglicht, ohne Entscheidungen über hohe Lizenz- oder Investitionskosten zu treffen. Im laufenden Betrieb, insbesondere im B2B-Kontext, sind die laufenden Kosten ebenfalls deutlich geringer, als beim Aufbau einer eigenen Infrastruktur mit dedizierter Hardware.
  • Skalierbarkeit: Zentraler Bestandteil der DNA von Amazon AWS ist das Thema Skalierbarkeit. Durch die Nutzung cloud-native Infrastrukturen sind alle Bestandteile der auf Amplify entwickelten Plattformen auf eine hochgradige Skalierung ausgelegt. Zudem erlaubt eine Kombination aus statischen generierten Elemente und dynamischen Komponenten der Web-Anwendung, hohe Lastspitzen abzudecken.

'Was Neues geplant?

Dann lass uns zusammen Dein Projekt starten.

Dein Ansprechpartner

Jan
Eickmann
New Business

Interesse uns kennenzulernen? Dann vereinbare einen Termin: