#digitaleWelt – „Der relevante Content muss der Persona schmecken, nicht dem eigenen Unternehmen.“

18. Oktober 2016
1277 Views
Comments are off for this post

Verschiedene Experten sprechen auf der Digitalkonferenz #digitaleWelt. Das Event thematisiert am 28. und 29. November 2016 den digitalen Wandel in Unternehmen. Am ersten Tag dreht sich alles um Verkaufen & Kommunizieren in einer digitalen Welt mit dem Fokus auf B2B. Arbeiten in einer digitalen Welt ist der Schwerpunkt des zweiten Tages.

Wir stellen Ihnen die Experten und Redner vor und geben mit einem Kurzinterview einen kleinen Vorgeschmack. Sichern Sie sich jetzt ein Ticket für die #digitaleWelt.

5 Fragen an Stefan Rottmann

Sales Manager bei der SC-Networks GmbH (Hersteller der E-Mail-Marketing-Automation-Lösung EVALANCHE) & Redner bei der Digitalkonferenz #digitaleWelt

Stefan Rottmann ist seit 25 Jahren im Vertrieb von erklärungsbedürftigen Produkten & Dienstleistungen tätig, dazu ausgebildeter Industrie- & Marketingfachkaufmann mit einer Zusatzausbildung als Lead Management Consultant.

Vortrag von Stefan Rottmann: 28.11.2016 um 16:00

Immer wieder neu diskutiert: Email als Effizienzvernichter. Aber wird E-Mail-Marketing jemals Out sein?

Nein, denn die E-Mail ist im Vergleich zu vielen Social Media-Plattformen mit einer hohen Verweildauer und einer wesentlich besseren „Kunden/Interessenten“-bindung versehen. Sie sollte Teil eines gesamtheitlichen Ansatzes sein.

Welche Stufe ist Ihrer Meinung nach im Lead Management Prozess die größte Herausforderung?

Ich denke die Erstkonvertierung ist für viele Unternehmen eine richtig große Herausforderung – sprich, personagerechten Content zu kreieren und die Persona zur richtigen Zeit am richtigen Ort mit dem richtigen Content abzuholen.

Und ohne welche menschlichen Einwirkungen wird auch die beste Automation Technik versagen?

Der relevante Content muss der Persona / dem Interessenten schmecken, nicht dem eigenen Unternehmen. Diese neue Welt funktioniert nicht mehr nach: „Wir machen das so wie früher“…

Better done than perfect – Ihr Motto?

Es gibt nicht den perfekten Prozess oder die perfekte Marketing Automation / Nurture-Strecke, es geht darum individuell zu automatisieren und Skalierung zu nutzen. Also weniger darum, weltweit alle Prozesse im Leadmanagement auf einmal abzubilden. Mehr darum anzufangen und Erfahrung zu sammeln – aber eben auch anzufangen, pragmatisch – zum Beispiel wie viele Nurturestufen es denn sein dürfen und welcher Content denn wirklich der Beste für die eine Pilot-Persona ist.

Die Keynote des Vortrages bei #digitaleWelt?

Done is better than perfect: E-Mail Marketing Automation für effizientes Lead-Nurturing. Mein Vortrag thematisiert anhand eines Use Case: Was bringt Lead Nurturing? – und auch: Wie setzt man es um? Dazu gebe ich 10 Tipps.