B2C und B2B Online Shops –
Verschiedene Welten, ähnliche Fragen.

12. Juli 2017
742 Views
Comments are off for this post

Online-Vortrag: Erprobte Methoden aus der B2C-Praxis, die im B2B ebenfalls funktionieren – garantiert.

Amazon, Zalando & Co. bestimmen im B2C die Regeln für gute Usability und Bedienungskonzepte im E-Commerce. Doch gelten diese auch für B2B Online Shops?

Dieser Frage ging kernpunkt Geschäftsführer Matthias Steinforth in seinem Vortrag auf der virtuellen Entscheiderkonferenz „Praxiserprobte Erfolgsmethoden für den B2B-Commerce“ auf den Grund. Auf der von iBusiness.de organisierten Online-Konferenz am 27. April 2017 wurde mit Moderator Joachim Graf über die strategischen und operativen Herausforderungen im B2B E-Commerce diskutiert.

„Verschiedene Welten, ähnliche Fragen: erprobte Methoden aus der B2C-Praxis, die im B2B ebenfalls funktionieren – garantiert.“ Gelten Regeln der großen B2C Player auch im B2B? Fakt ist: Es gibt viele B2C Funktionen, die Einkäufer im B2B ebenso erwarten. Im Vortrag werden erfolgreiche Beispiele analysiert und sieben Regeln für eine ausgezeichnete Usability in B2B-Shops definiert.

Zu den sieben Regeln in B2B Online Shops zählen:

1. Performance ist wichtiger als bunte Bilder.
2. Die Startseite ist kein Schaufenster, sondern ein Wegweiser.
3. …

Alle sieben Regeln, die Best Practices und weitere Antworten werden Ihnen in dem 30-minütigen Online-Vortrag vorgestellt.