Öffentliches Verfahrensverzeichnis

Gemäß § 4g BDSG hat der Beauftragte für den Datenschutz auf Antrag Jedermann in geeigneter Weise die in § 4e BDSG festgelegten Angaben verfügbar zu machen. Dieser Verpflichtung kommen wir hier unmittelbar nach und verzichten damit auf den individuellen Antrag Ihrerseits.

1. Name der verantwortlichen Stellen

kernpunkt Digital GmbH
Handelsregister HRB 35058, Amtsgericht Köln
Umsatzsteueridentifikationsnummer: DE214663652

2. Inhaber, Vorstände, Geschäftsführer für o.g. Gesellschaft
Simon Biela (Geschäftsführung)
Matthias Steinforth (Geschäftsführung)

3. Anschrift der verantwortlichen Stellen
Oskar-Jäger-Str.173
50825 Köln

Telefon: 0221 – 569 576-0
Fax:        0221 – 569 576-499
E-Mail:   info@kernpunkt.de

4. Zweckbestimmung der Datenerhebung, -verarbeitung oder –nutzung
Vertrieb von Internetdienstleistungen; Vertrieb, Verkauf, Vermarktung sowie Vermittlung von Dienstleitungen und Produkten an Neu- und Bestandskunden. Die Durchführung der Speicherung und Datenverarbeitung personenbezogener Daten für eigene Zwecke,  Speicherung von Daten im Bezug auf Personalsuche

5. Beschreibung der betroffenen Personengruppen und der diesbezüglichen Daten oder Datenkategorien
Daten zur Personalverwaltung und -steuerung
zur Kommunikation sowie zur Abwicklung und Kontrolle von Transaktionen
Adress- und Kontaktdaten
Abrechnungs- und Leistungsdaten
projektbezogenen Kundendaten (Serverdaten, Inhalte usw.…)

Neu- und Bestandskunden
Interessenten
Partner
Lieferanten/Dienstleister
Mitarbeiter
Bewerber

6. Empfänger oder Kategorien von Empfängern, denen die Daten mitgeteilt werden können
Öffentliche Stellen, die Daten auf Grund  von Vorschriften erhalten ( z.B. Sozialversicherungsträger, Finanzbehörden, Krankenkassen)
Interne Stellen, die an den jeweiligen Geschäftsprozessen beteiligt sind (Personalabteilung, Buchhaltung, Verwaltung, IT-Abteilung, Vertrieb, Konzeption, Marketing, Kreation, Geschäftsleitung)
Externe Stellen wie z.B. Kreditinstitute und Steuerberater

7. Regelfristen für die Löschung der Daten
Die Löschung der gespeicherten Daten erfolgt nach Ablauf der Aufbewahrungsfristen des Gesetzgebers, sofern die jeweiligen Daten nicht mehr zur Vertragserfüllung erforderlich sind. Sollten Daten hiervon nicht berührt sein, werden sie gelöscht, sobald die unter 5. genannten Zwecke weggefallen sind.

8. Geplante Datenübermittlung an Drittstaaten (außerhalb EU)
Eine Übermittlung in Drittstaaten ist nicht geplant.