Kollaboratives Brainstorming zu innovativen E-Commerce-Plattformen mit fünf Expertinnen und Experten.

MACH-Architektur im E-Commerce

Was bedeutet eigentlich MACH und welche Vorteile bietet eine MACH-Architektur für digitale Plattformen und E-Commerce?

Wir sind Deine erfahrene Agentur für MACH-Technologien:

Mit MACH bist Du für die Zukunft gerüstet

MACH-Architekturen haben sich in den letzten Jahren zum führenden Konzept für Digital Commerce Plattformen entwickelt. MACH steht für eine schnelle, flexible und skalierbare Infrastruktur für moderne E-Commerce-Projekte – basierend auf Microservices, API-First, Cloud-native SaaS und Headless-Technologien.

Durch die Kombination relevanter Microservices für E-Commerce-Prozesse, Content-Management oder Suche sowie einem Headless Frontend ergeben sich neue Möglichkeiten und hohe Flexibilität in E-Commerce-Projekten. Dank API-First und einem vollständigen Betrieb in der Cloud, sind MACH-Technologien eine performante, sichere und skalierbare Basis für erfolgreiche E-Commerce-Projekte.

Das Team von kernpunkt setzt seit 2015 die moderne MACH-Architektur in seinen E-Commerce-Projekten ein. Als zuverlässiger Partner für unsere Kunden wurden wir im Dezember 2023 als Boutique Systems Integrator und Mitglied der MACH Alliance zertifiziert.

Die MACH-Architektur bietet Flexibilität und Skalierbarkeit

Die digitale Transformation stellt Dein Unternehmen vor zahlreiche Herausforderungen. E-Commerce, B2C- und D2C-Strategien, Kundendatenanalyse, innovative Vertriebsmodelle und ein zunehmend wettbewerbsintensiver Markt erfordern schnelle und agile Lösungen. Die MACH-Architektur ist die ideale Antwort auf diese Herausforderungen.

MACH basiert auf vier Grundprinzipien: Microservices, API-First, Cloud-native und Headless.

Dieses Prinzip ermöglicht es Dir, Dich flexibel an veränderte Marktbedingungen anzupassen, schnell zu wachsen und direkte Ergebnisse mit Deinem E-Commerce-Projekt zu erzielen.

Wir setzen dabei gezielt auf unsere MACH-Technologiepartner und verfolgen in unseren Projekten konsequent den "Very Best-of-Breed"-Ansatz.

Projektmeeting für die nächsten Maßnahmen im agilen Kundenprojekt bei kernpunkt.
MACH besteht aus vier Komponenten: Microservices, API-first, Cloud-native und Headless.

Microservices: Modularität und Unabhängigkeit

Durch Microservices können einzelne Komponenten Deines Systems unabhängig voneinander entwickelt, getestet und verbessert werden. So kannst Du schnell auf neue Anforderungen reagieren und Innovationen vorantreiben.

API-First: Schnittstellen als treibende Kraft

Mit dem API-First-Ansatz werden Schnittstellen zum zentralen Element Deines E-Commerce-Projekts. Indem darüber verschiedene Systeme und Dienste miteinander kommunizieren und Daten austauschen, wird die Integration neuer Technologien deutlich erleichtert.

Cloud-native: Skalierbarkeit und Effizienz

Cloud-native Technologien ermöglichen es Dir, Deine Anwendungen ohne eigenes Hosting zu betreiben. Das spart Ressourcen, reduziert Kosten und beschleunigt die Einführung neuer Funktionen und Services.

Headless: Flexibilität im Frontend

Headless-Applikationen trennen das Frontend von der Backend-Logik. Dadurch kannst Du unterschiedliche Frontend-Lösungen für verschiedene Zielgruppen und Vertriebskanäle entwickeln, ohne die zugrunde liegenden Systeme zu beeinflussen.

Welche Vorteile bringt Dir die MACH-Architektur?

Mit der MACH-Architektur lassen sich neue Funktionen schnell bereitstellen und gleichzeitig die Kontrolle über ihre Geschäfts- und Marketingprozesse behalten.

Denn traditionelle monolithische Systemarchitekturen sind in der Regel nicht in der Lage, die notwendige Innovationskraft, den technologischen Fortschritt und den Kundenfokus zu liefern, um den Markt sofort bedienen zu können.

Diese sogenannten All-in-One-Lösungen hindern Unternehmen daran, schnell zu innovieren und agil auf Kundenbedürfnisse zu reagieren. Daher ist eine modulare und jederzeit erweiterbare MACH-Architektur für moderne E-Commerce-Plattformen unerlässlich.

1. Agile Entwicklung und mehr Effizienz

Die MACH-Architektur basiert auf einem agilen Umfeld, das kontinuierliche Verbesserungen und Anpassungen an einer E-Commerce-Plattform ermöglicht. Dadurch können Unternehmen an der Spitze des technologischen Fortschritts partizipieren und sich schnell an veränderte Marktbedingungen anzupassen. Eine agile Entwicklung ermöglicht Dir außerdem eine erhebliche Verkürzung der Time-to-Market und eine schnelle Umsetzung neuer Ideen durch die effiziente Integration bewährten Funktionen. Über die API und ihre standardisierten Endpunkte lassen sich Lösungen schnell und einfach kombinieren sowie Bestandssysteme leicht integrieren. Die MACH-Architektur ermöglicht zudem die nahtlose Integration von Drittanbieterdiensten per API.

2. Flexibilität dank MACH-Architektur

Durch den Einsatz der Microservices in einer Headless Umgebung kannst Du Inhalte und Funktionen unabhängig voneinander gestalten, was zu größerer Flexibilität bei der Bereitstellung auf verschiedenen Plattformen führt. Die Entkopplung der Frontends und Backends fördert agile Entwicklungszyklen, da Änderungen im Backend keine Auswirkungen auf das Frontend haben – und umgekehrt. So kannst Du Deine Plattform mühelos und effizient an verschiedene Geräte und Distributionskanäle anpassen, ohne die E-Commerce-Plattform vollständig umzubauen oder temporär vom Netz für ein längeres Wartungsintervall zu nehmen.

3. Skalierbarkeit für sorgenfreien Plattformbetrieb

Im Gegensatz zu monolithischen Anwendungen, die bei hoher Nachfrage umfassende Leistungserhöhungen erfordern, erlaubt die MACH-Architektur eine präzise Skalierung nur derjenigen Microservices, die mit hoher Nutzlast konfrontiert sind. Die Cloud-native Technologien ermöglichen es, die Ressourcen zur Ausspielung der E-Commerce-Plattform je nach Bedarf hoch- oder herunterzuskalieren. Insbesondere während Spitzenzeiten im E-Commerce kann dies von Vorteil sein, z.B. zu speziellen Sales-Aktionen am Black Friday oder bei medienwirksamen Werbeaktionen. MACH ermöglicht ein reibungsloses Hoch- und Herunterskalieren der Kapazitäten – ohne die Notwendigkeit für kapazitäre Vorwarnungen und das manuelle Einrichten eines weiteren Servers für das Shopsystem. MACH gewährleistet Dir selbst bei Spitzenbelastungen einen konstanten Betrieb Deiner E-Commerce-Plattform ohne Ausfallzeiten.

4. Einfache Aktualisierung und geringe Fehleranfälligkeit

Die MACH-Technologien bieten robuste Sicherheitsfunktionen, die zentral von den Dienstanbietern verwaltet werden. Dadurch sinkt das Risiko von Sicherheitsverletzungen, denn durch die MACH-Architektur werden Updates unkompliziert von den Anbietern bereitgestellt. Anders als in monolithischen Systemen haben Microservices eine klar definierte Aufgabe und sind somit wesentlich weniger fehleranfällig. Mit MACH erfolgen alle Releases und Sicherheitsupdates zu den Microservices automatisch und unterbrechungsfrei durch den Anbieter. Außerdem wird durch klar abgegrenzte Aufgaben der Microservices die Fehlerquote minimiert. So steigt die Fehlertoleranz erheblich, wodurch Ausfallzeiten reduziert und die Benutzererfahrung verbessert werden.

5. Very Best of Breed – nur das Beste im Einsatz

In der MACH-Architektur kannst Du Microservices von verschiedenen Anbietern kombinieren, um eine breite Palette an Funktionen in Deinem Online-Shop zu nutzen. Diese Best-of-Breed-Strategie ermöglicht es Dir, die besten verfügbaren Technologien auszuwählen, ohne an einen einzelnen Anbieter gebunden zu sein. Die MACH-Architektur erleichtert Dir den Anbieterwechsel und ermöglicht eine einfache Integration zusätzlicher Services, wodurch maximale Flexibilität und Effizienz erreicht werden. So kannst Du maßgeschneiderte, spezialisierte Software-Lösungen für Dein Unternehmen auswählen und gleichzeitig von bewährten Funktionen profitieren. Wir setzen bei kernpunkt auf die wirklich besten MACH-Technologien von bewährten Technologiepartnern – und verfolgen das Prinzip Very Best-of-Breed konsequent.

6. Optimale User Experience mit MACH

MACH revolutioniert das Nutzererlebnis, indem personalisierte Inhalte einfach ausgespielt werden können. Mit einer MACH-Architektur können gemäß dem Headless-Prinzip verschiedene Darstellungen und verschiedene Frontends je nach Distributionskanal, Endgerät oder Zielgruppe eingesetzt werden, ohne sich um Back-End-Prozesse zu sorgen. Die Entkopplung von Backend und Frontend ermöglicht eine nahtlose, personalisierte User Experience über verschiedene Kanäle hinweg – angereichert mit den verschiedenen Datenquellen, die per API aus der Cloud geladen und über Microservices passgenau ausgeliefert werden.

7. Zukunftssicherheit durch moderne MACH-Technologien

Mit Flexibilität, Agilität und Skalierbarkeit von modernen MACH-Architekturen sorgst Du dafür, dass Dein E-Commerce-Projekt zukunftsfähig und wettbewerbsfähig aufgestellt ist. Die unabhängige Weiterentwicklung von Microservices minimiert Unterbrechungen und sichert Langzeitstabilität durch den API-First-Ansatz und das Cloud-native-Prinzip. Der Headless-Aspekt ermöglicht flexible Anpassungen über jeden Kanal und jedes Endgerät an das jeweilige Nutzerverhalten. So kannst Du agil auf Technologieentwicklungen reagieren und Deine digitale Präsenz voranzutreiben – für mehr Umsatz und Wachstum mit Deiner E-Commerce-Plattform.

Wir lösen Deine Herausforderungen gemeinsam!

Wer sich heute für eine neue E-Commerce-Technologie entscheidet, trifft eine Entscheidung für die nächsten sieben bis zehn Jahre. Daher sollten im Entscheidungsprozess für die MACH-Architektur die Vorteile und die Herausforderungen sorgfältig geprüft werden.

Eines steht jedoch fest: Mit einer Entscheidung für eine MACH-Architektur sichern Unternehmen ihre Wachstumspotenziale und ihre Innovationsfähigkeit. Zu beachten sind die Komplexität des Migrationsprozesses, die Auswahl der Technologiepartner und Dienstleister, die Total Costs of Ownership, der Aufbau eigener Teamkompetenzen einhergehend mit einem kulturellen Wandel in der Entwicklung und die Schulung des Teams durch einen zertifizierten Agenturpartner, sowie der zentrale Fokus auf Kundinnen und Kunden, deren Anforderungen und Bedürfnisse im Mittelpunkt des E-Commerce-Projekts stehen.

Wir begleiten Dich bei der konzeptionellen Umstellung vom Monolithen hin zur MACH-Architektur. Gemeinsam finden wir die Lösungen und Technologien, die am besten zu Deinem Unternehmen passen.

Dein E-Commerce-Projekt setzen wir nach Deinen Wünschen um – mit dem erfahrenen und zertifizierten Team von kernpunkt.

Unsere MACH-Berater helfen Dir gerne und lösen diese Herausforderungen gemeinsam mit Dir.

1. Komplexität

Obwohl die MACH-Architektur weniger komplex erscheinen mag, kann die Verwaltung von Microservices und die Integration verschiedener Systeme per API im Detail sehr anspruchsvoll sein. MACH-Architekturen sind von Natur aus komplexer als traditionelle monolithische Systeme.  Die Verwaltung und Integration mehrerer Microservices, die Verwendung von API-first-Ansätzen und der Umgang mit Headless Systemen erfordern fortgeschrittene technische Kenntnisse und ein tiefes Verständnis moderner Softwarearchitekturen.

2. Migrationsprozess

Die Umstellung von bestehenden monolithischen Systemen auf MACH kann eine Herausforderung darstellen. Die Entwicklung und Bereitstellung von MACH-basierten Anwendungen erfordert spezifische Fähigkeiten von Entwicklerinnen, Entwicklern und IT-Teams, die nicht jedes Unternehmen zum Projektstart aus eigenen Ressourcen abbilden kann. Die Migration zur MACH-Technologie erfordert daher eine sorgfältige Planung gemeinsam mit einem Umsetzungspartner, der viel Erfahrung mit den technischen Anforderungen in der Entwicklung vorweist. Insbesondere hilft dies bei dem schrittweise durchzuführenden Migrationsprozess, um Unterbrechungen zu vermeiden und die Datenintegrität zu gewährleisten.

3. Technologiepartner und Dienstleister

Indem MACH auf dem Zusammenspiel verschiedener Technologien und Plattformen basiert, ist die Auswahl der richtigen Partner entscheidend – sowohl bei den einzelnen Microservices als auch beim jeweiligen Dienstleister für die Entwicklung und Umsetzung des gesamten Projekts. Unternehmen sollten gemeinsam mit diesem Umsetzungspartner genau die technischen Lösungen in einem Architektur-Workshop identifizieren, mit denen sie die spezifischen Bedürfnisse des E-Commerce-Projekts erfüllen können.

4. Total Costs of Ownership

Die MACH-Architektur kann aufgrund verschiedener Faktoren beim Einstieg zu höheren Kosten führen. Denn obwohl die Migration langfristig Kosteneinsparungen durch Flexibilität und Skalierbarkeit verspricht, können die anfänglichen Implementierungskosten relativ hoch sein. Unternehmen müssen die Kosten für die Migration, die Integration verschiedener Dienste und die laufende Wartung berücksichtigen. Neben diesen initialen Anschaffungs-, Implementierungs- und Wartungskosten können weitere tiefgreifende Änderungen oder Anpassungen wiederum zusätzliche Ausgaben verursachen – z.B. wenn ein externes System über die API eingebunden werden soll, das kein Teil des Vorgängerprojekts war. Doch langfristig sorgt die MACH-Technologie für geringere Gesamtbetriebskosten (Total Costs of Ownership - TCO), weil viele Kostenfaktoren wie Wartung und Upgrades, die Kosten für das Hosting eigener OnPremise-Systeme sowie Personalkosten reduziert werden.

5. Teamkompetenzen und Schulung

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter müssen in den neuen Technologien geschult werden. Dies umfasst nicht nur Entwicklerinnen und Entwickler, sondern auch das Management und die Betriebsteams. Das Verständnis und die effektive Nutzung der MACH-Komponenten erfordern oft eine erhebliche Erweiterung der Fähigkeiten und des Wissens. Die Zusammenarbeit mit einem auf MACH-Technologien spezialisierten Dienstleister erleichtert diesen Schulungsprozess.

6. Kultureller Wandel

Die Einführung einer MACH-Architektur erfordert häufig einen kulturellen Wandel innerhalb einer Organisation. Teams müssen agiler und interdisziplinärer arbeiten, um die Vorteile einer solchen Architektur voll ausschöpfen zu können. Dies kann Herausforderungen in Bezug auf Change Management, Schulung und Anpassung der Arbeitsmethoden mit sich bringen.

7. Kundenorientierung

Bei aller technologischen Innovation dürfen Kundinnen und Kunden nicht aus den Augen verloren werden. Die Herausforderung bei einem MACH-basierten E-Commerce-Projekt besteht darin, trotz komplexer Technologien und Systeme im Hintergrund eine hochgradig personalisierte und nahtlose Kundenerfahrung zu bieten.

Unsere Zertifizierung durch die MACH Alliance

Die MACH Alliance ist eine Non-Profit-Organisation, die von einem unabhängigen Gremium geleitet wird und weder bestimmte Anbieter noch Mitglieder oder sonstige Parteien unterstützt. Die Alliance wurde im Mai 2020 gegründet, um Unternehmen bei der Navigation durch die komplexe zukunftsorientierte Technologielandschaft zu helfen.

Ihr Ziel ist es, die Vorteile offener Technologie-Ökosysteme aufzuzeigen, die auf Microservices basieren, API-first, Cloud-native und Headless sind. Alle Mitglieder der MACH Alliance erfüllen Zertifizierungsprinzipien, die auf der Webseite veröffentlicht sind. Die MACH Alliance begrüßt Technologieunternehmen und Branchenexperten, die dieselbe Zukunftsvision teilen.

Wir sind seit Dezember 2023 als Boutique Systems Integrator und Mitglied der MACH Alliance zertifiziert.

kernpunkt besitzt 2024 das MACH Alliance Badge.

Gemeinsam ans Ziel mit unseren Partnern.

Wir setzen auf langjährige Partnerschaften mit ausgewählten, führenden Technologie-Anbietern. Durch die umfassende, zertifizierte Erfahrung unserer Teams schaffen wir mit unseren Partnern eine zukunftssichere und skalierbare Basis für Deine digitalen Plattformen:

Digital Commerce
Logo von commercetools
Content Management
Das Logo von Contentful.
Search & Discovery
Logo von Algolia
Product Experience
Logo von Akeneo

MACH - Stories of a Transformation

Wir sind von MACH überzeugt: Microservices, API-First, Cloud und Headless sind für uns die Grundlagen erfolgreicher Digitalprojekte. Gemeinsam mit unseren MACH-Partnern commercetools, Contentful und Algolia setzen wir Lösungen für E-Commerce und digitales Marketing erfolgreich und zukunftssicher um.

MACH-Architektur als Treiber im E-Commerce

Mit unserer Digitalagentur kernpunkt vertrauen wir seit Jahren auf die MACH-Architektur als Treiber des digitalen Wandels im E-Commerce. Dieser Wandel vollzieht sich mit hoher Geschwindigkeit und Unternehmen sehen sich in der Verantwortung, die eigene Innovationskraft durch die Umstellung auf MACH-Technologien zu stärken.

Die MACH-Technologien bilden mittlerweile die Grundlage für erfolgreiche, moderne E-Commerce-Projekte.
Auch wenn es nicht von heute auf morgen gelingen wird, die Altlasten veralteter Legacy-Systeme und All-in-One-Shops abzuschütteln, wird jedes Unternehmen, das sich für MACH entscheidet, besser für zukünftige Herausforderungen und den Wettbewerb gerüstet sein.

Du steckst im Upgrade-Prozess fest und kannst Dein Online-Business nicht schnell und flexibel skalieren? Wenn Du Dein E-Commerce-Unternehmen technologisch auf die MACH-Architektur umstellen möchtest, sprich uns direkt an. Wir begleiten Dich als zertifizierte Partner-Agentur von der Konzeption über die Entwicklung bis zum Livegang Deines Projekts – und darüber hinaus.

Gemeinsam schauen Mitarbeitende und die Geschäftsführung von kernpunkt auf einen Laptop und diskutieren über ein E-Commerce-Projekt.
Matthias Steinforth, Mitgründer und Managing Partner der Digitalagentur kernpunkt.
"Als zertifiziertes Mitglied unterstreichen wir unsere Kompetenz als Agenturpartner für MACH-Technologien und zeigen unser Engagement, nur die besten Lösungen für unsere Kunden zu implementieren."

Matthias Steinforth

Managing Partner und Mitgründer

Aktuelles aus unserem Magazin zur MACH-Architektur

Shopsystemvergleich: VTEX

Shopsystemvergleich: VTEX

Im Mittelpunkt unseres siebten Artikels der Shopsystemvergleichs steht VTEX – ein vielversprechendes System auf Basis der MACH-Architektur. Wir werfen einen genaueren Blick auf die Vorteile und Einschränkungen dieses Systems, um Dir dabei zu helfen, das richtige Shopsystem für Dein Unternehmen zu finden.
Shopsystemvergleich: BigCommerce

Shopsystemvergleich: BigCommerce

Im sechsten Teil unseres Shopsystemvergleichs untersuchen wir das System BigCommerce – mit seinen Stärken, seinen Schwächen und was dies für Dein E-Commerce-Business bedeuten könnte. Wird BigCommerce Deinen Anforderungen an ein Shopsystem gerecht?
Shopsystemvergleich: Shopware

Shopsystemvergleich: Shopware

Im vierten Teil von unserem Shopsystemvergleich nehmen wir das deutsche Shopsystem Shopware genauer unter die Lupe. Welche Besonderheiten, Stärken und Schwächen hat Shopware? Und eignet sich Shopware für die Integration in die MACH-Architektur? Mit Hilfe von Expertenmeinungen und dem kernpunkt Analyst Score erhältst Du hier die Antworten, um das perfekte Shopsystem für Dein E-Commerce-Projekt zu finden.‍

MACH-Architektur im Mittelstand: Hol Dir unseren Leitfaden

Schwerfällige Software-Systeme für Marketing, Vertrieb und E-Commerce haben im Mittelstand keine Zukunft: Wurden entsprechende CMS- und Shop-Systeme vor einigen Jahren noch von der IT-Abteilung präferiert, so bieten heute MACH-Technologien mit Microservices, APIs und einem Headless-Ansatz in der Cloud deutliche Vorteile. Unser Leitfaden zeigt Dir, warum sich der Umstieg auf die MACH-Architektur für den Mittelstand besonders lohnt.

Vorschauf auf das Whitepaper "Warum monolithische Softwarelösungen im Mittelstand keine Zukunft haben".

Starte Deine Mission mit uns:

Wir sind Deine Experten für E-Commerce-Projekte: Starte Deine Mission mit uns.

Jan Eickmann

Managing Director

+49 151 14 53 58 83