Einfach mal starten.

Wachstum im E-Commerce mit Shopify und Low-Code.

Unternehmen und Händler, die einen einfachen Einstieg in das Thema E-Commerce suchen oder einen Weg benötigen, ihre E-Commerce-Aktivitäten auf die nächste Stufe zu heben, brauchen hier pragmatische Ansätze: Hierbei spielt die Frage nach Server-Infrastrukturen, Template-Entwicklung oder dem richtigen Datenbank-System eine untergeordnete Rolle. Die zentrale Frage ist vielmehr: Wie kann ich Wachstum im E-Commerce generieren?

Mit Shopify (durch)starten.

Händler und Hersteller, die noch wenig oder keine Erfahrung im digitalen Vertrieb über E-Commerce und Online-Shops haben, stehen vor der Herausforderung, schnell und mit geringem Zeit- und Ressourceneinsatz am Markt zu lernen. Hierbei müssen Kundenbedürfnisse verstanden, Vertriebskanäle - vom Online-Shop, über Social Media bis zu Marktplätzen - getestet und evaluiert werden. Zudem muss die eigene Marke oder das Produktsortiment inszeniert und nach den heutigen Anforderungen in Puncto User Experience präsentiert werden.

Hierbei stehen weniger die Gestaltung und das Design des Shops, sondern vielmehr die Produktdaten, die Abbildung des Bestellprozess und die Optimierung von Conversions und Kampagnen im Fokus. Für ausgefallene Experimente bleibt wenig Zeit: Unternehmen müssen schnell und effektiv lernen und auf etablierte Best Practices zurückgreifen.

Was sind die Herausforderungen?

Einstieg und Wachstum in neuen Vertriebskanälen

Austausch des bestehenden Shop-Systems

Low-Code-Konzepte für schnelles Vertesten

Shopify und Low-Code in der Cloud

Mit einer cloud-basierten E-Commerce-Technologie wie Shopify, können Unternehmen innerhalb von Tagen bis Wochen und nicht Monaten einen digitalen Vertriebskanal aufbauen. IT-Themen spielen hierbei kaum eine Rolle und die Möglichkeit über eine autarke Plattform erste Bestellprozesse abzubilden sind vorhanden.

Durch einen Low-Code-Ansatz sind Anpassungen an der User Experience, den Datenmodellen oder den Prozessen sowie die Anbindung externer Schnittstellen einfach möglich. Im Kontext von Shopify stehen hierfür zahlreiche Werkzeuge zur Verfügung und standardisierte Schnittstellen erlauben es, externe Datenquellen und Systeme einfach und stabil zu integrieren. Über Low-Code-Werkzeuge wie beispielsweise make.com können komplexe Datenintegrationen und nachgelagerte Prozesse modelliert und ohne Entwicklungsaufwand abgebildet werden.

Shopify liefert zudem die gesamte Infrastruktur für den Betrieb eines Shops mit: Von Hosting in der Cloud, über Payment-Schnittstellen bis hin zur Möglichkeit, weitere Vertriebskanäle wie Social Commerce (Instagram, Tiktok, Facebook) anzubinden sind in der Basis von Shopify bereits enthalten.

Mit unserem Shopify-Playbook starten

Um mit Shopify zu starten, braucht es eine solide Basis und eine sinnvoll konfigurierte Shopify-Plattform. Mit unserem Shopify Playbook haben wir den Prozess zur Einrichtung Deines Shopify-Shops strukturiert und standardisiert. Auf Basis unseres erprobten Vorgehens, bieten wir Dir die Konfiguration und Einrichtung bis zum lauffähigen Shop an.

Mit unserem Shopify Playbook schaffen wir die Grundlage für eine stetige Optimierung und Weiterentwicklung Deines Online-Shops, die Basis für die Migration von bestehenden E-Commerce-Systemen wie OXID eSales, Shopware oder Woo Commerce und die Voraussetzung, um über weitere Vertriebskanäle und Marktplätze Deine Produkte zu verkaufen.

Einfach gemacht mit Shopify

Die Basis für wachstumsorientierte Online-Shops und E-Commerce-Kanäle bildet Shopify: Die Technologie zählt zu den führenden internationalen Shop-Systemen und bietet sowohl für den Einstieg in den digitalen Handel bis hin zur Skalierung der B2C E-Commerce-Aktivitäten eine perfekte Basis.

Shopify ist eine Cloud-Plattform und daher vollständig auf Wachstums ausgelegt: Lastspitzen und Peaks wie am Black Friday oder im Rahmen von Kampagnen, sind mit Shopify problemlos möglich. Zahlreiche Marken und Start-Ups nutzen daher bereits erfolgreich Shopify, wenn sie ihren digitalen Vertriebskanal auf Wachstum ausrichten.

Bei der Implementierung setzen wir - je nach Zielsetzung - auf eine Kombination aus Low-Code-Werkzeugen und individuell entwickelter Anwendungen und Templates. Dank der APIs von Shopify kann zudem auch eine losgelöste Headless-Architektur mit einer eigenen PWA oder einer nativen App als Bestellkanal entwickelt werden.

Agil und pragmatisch mit spezialisiertem Team

Zunächst definieren wir im Rahmen eines Kickoff-Workshops die Anforderungen und Zielsetzung an die E-Commerce-Plattform und die digitalen Bestellkanäle: Vom Webshop bis zur Marktplatz-Anbindung bietet Shopify hier umfassende Möglichkeiten.

Grundlage bilden dann die Produktdaten, die entsprechend strukturiert und aufbereitet werden müssen. Diese werden aus externen Quellen bezogen oder direkt innerhalb von Shopify angelegt und verwaltet.

Entsprechend der Bestellprozesse und der definierten Customer Journey werden nun die Anforderungen an Frontend und Funktionen definiert: Ob Produktkonfiguration, Suche, Upselling oder Vorbestell- und Abo-Funktionen - wir suchen die passenden Lösungsansätze und Plugins für die Umsetzung auf einer Low-Code-Basis.

Stößt der Low-Code-Ansatz an seine Grenzen, so übernehmen wir das Customizing und die Entwicklung der Template oder Module, um die kundenindividuellen Anforderungen abzubilden.

Nach Finalisierung und Qualitätssicherung begleiten wir den Launch des Shops, binden Tracking- und Consent-Management ein und binden Shopify an weitere Vertriebskanäle an.

Was sind die Vorteile?

Durch den Low-Code-Ansatz und gleichzeitig die vielseitigen APIs von Shopify, bietet unser Ansatz mehrere Vorteile:

Start small, think big

Shopify erlaubt es sehr klein - sowohl in Puncto Budget als auch bei den laufenden Kosten - zu starten und bei Erfolg das Modell zu skalieren. Für Kunden, die neue Geschäftsmodelle vertesten oder einen neuen digitalen Vertriebskanal aufbauen wollen, eignet sich dieser Ansatz ideal.

Proof-of-Concept

Um ein neues Geschäftsmodell auszuprobieren oder über innovatives Kanäle wie Marktplätze oder Social Commerce die eigenen Produkte zu handeln, bietet Shopify eine perfekte Basis für den Proof-of-Concept. Die Plattform liefert zahlreiche Standard-Schnittstellen und Plug-Ins, mit denen Funktionen und Prozesse validiert werden können.

Mehr als nur der Online-Shop

Ebay, Amazon, OnBuy, ManoMano, aber auch Facebook, Instagram und Tik Tok - die Menge möglicher Vertriebskanäle neben dem eigenen Webshop sind groß. Mit Shopify können diese Einfach angebunden und genutzt werden.

Dein Ansprechpartner für Fragen:

Matthias Steinforth

Geschäftsführung
E-Mail
Jederzeit per E-Mail erreichbar unter:
matthias.steinforth@kernpunkt.de
Telefon
Ruf mich gerne bei Fragen an:
+49 160 700 38 20
Termin vereinbaren
Vereinbare einfach einen Termin für ein erstes Gespräch