Frontastic

Digitale Touchpoints mit WOW-Effekt

Frontastic ist ein Frontend-as-a-Service: Das bedeutet, dass Frontastic Dir alle Funktionen und technologischen Rahmenbedingungen liefert, um Inhalte für E-Commerce-Angebote, Webseiten und andere digitale Produkte bereitzustellen, optimiert für alle gängigen Touchpoints – vom Smartphone bis zum Desktop.

Die wichtigste Eigenschaft: Frontastic ist nicht nur eine Software. Als Service bietet Frontastic ein Paket aus Funktionalität und Cloud-Hosting für das Ausspielen Deiner Frontends. Hierbei verfolgt Frontastic einen Enterprise-Ansatz: Sowohl Technologie als auch Infrastruktur sind auf Skalierung ausgelegt. Bei Frontastic handelt es sich nicht einfach nur um eine technische Bibliothek zur Entwicklung von Frontends – Frontastic bietet zusätzlich auch die gesamte Infrastruktur für den Betrieb, die Voraussetzungen für einen Continous Integration Prozess sowie Funktionalität für Redakteure, die bei der Verwaltung und Steuerung der Frontends unterstützt.

Zahlreiche Integration zu Commerce- und Content-Plattformen wie Contentful, Commercetools oder Spryker wurden bereits durch das Team von Frontastic entwickelt. Daher ist Frontastic eine ideale Ergänzung zu modernen headless CMS und E-Commerce-Lösungen.

Zudem ist Frontastic nicht nur für Betrieb und Entwicklung ein attraktives Werkzeug: Auch Redakteure kommen auf ihre Kosten. Über das browser-basierte Backend lassen sich einfach Inhalte aus verschiedenen Quellen in Form von Bausteinen zu Seiten kombinieren und so attraktive Produkt- und Landingpages zusammenstellen.

Frontastic
Fact Sheet

  • Frontend-as-s-Service Plattform
  • Integration von headless Commerce- und CMS-Lösungen
  • Anbindung an Contentful, commercetools und Spryker möglich
  • Intuitiver WYSIWYG-Editor
  • Namhafte Kunden wie CHRONEXT, Apollo und flaconi

Was unterscheidet Frontastic von Frontend-Frameworks?

Frontastic ist mehr als ein Frontend-Framework: Es umfasst nicht nur die Komponenten, um grafisch ansprechender Benutzeroberflächen – so genannte GUIs (Graphical User Interface) zu entwickeln, sondern liefert noch zwei wesentliche Komponenten für den Betrieb: Zum einen wird Frontastic als Frontend-as-a-Service technisch auf einer Cloud-Umgebung betrieben. Das bedeutet, dass man sich – bei der Projektumsetzung auf Basis von Frontastic – nicht mehr um das Hosting oder den technischen Betrieb des Frontends kümmern muss. Diesen Part übernimmt Frontastic.

Zweiter wesentlicher Bestandteil ist die Editoren-Oberfläche: Diese erlaubt es, Inhalte aus den angebundenen Quellen – wie dem CMS oder dem E-Commerce-System – einfach zu verwalten und in Form von Seiten zusammenzustellen. Über den so genannten Page Editor lassen sich aus Bausteinen – so genannten Tastics – und auf Basis der API-Schnittstellen zu den Drittsystemen, Seiten zusammenbauen und konfigurieren.

Somit bietet Frontastic im Vergleich zu Frontend-Systemen wie Vue.js oder React alle Relevanten Funktionen sowie die technische Infrastruktur für den Betrieb aus einer Hand.

So funktioniert Frontastic:

Warum wir bei kernpunkt auf Frontastic setzen?

Frontastic macht für uns in Projekten mit zwei Konstellationen Sinn: Insbesondere bei E-Commerce-Plattformen mit erklärungsbedürftigen Projekten, die ansprechend, multimedial und digital inszeniert werden sollen, empfehlen wir den Einsatz von Frontastic. Hier bietet die Lösung deutlich umfangreichere Möglichkeiten, Produkte darzustellen und über das Backend von Frontastic, Content aus unterschiedlichen Quellen zusammenzuführen.

Zudem nutzen wir Frontastic in Projekten, die auf einer headless CMS- und E-Commerce-Architektur aufbauen und schnelle Projektergebnisse liefern sollen. So sparen wir uns mit Frontastic die Entwicklung eigener Frontend-Technologien auf anderen Frameworks. Dies bedeutet schnellere Time-to-Market und weniger Entwicklungsaufwand im Frontend. Kommt beispielsweise Technologien wie Contentful oder Commercetools zum Einsatz, die standardmäßig ohne Frontend bereitgestellt werden, so kann mit Frontastic die Projektumsetzung wesentlich beschleunigt werden.

Wann ist Frontastic die richtige Lösung für dich?

Frontastic ist eine perfekte Basis für deine E-Commerce-Plattform, wenn folgende Voraussetzungen und Rahmenbedingungen zutreffen:

  • Du hast Dich bereits für eine headless Commerce-Lösung oder API-First Technologien wie Commercetools, Spryker, GraphCMS oder Contentful entschieden? Dann kann Frontastic seine Stärken ideal ausspielen und lässt sich einfach in Deinen Technologie-Stack integrieren.
  • Du willst Content und Commerce auf einen Nenner bringen? Wenn Deine Produkte erklärungsbedürftig sind oder Du rund um Dein E-Commerce-Sortiment inhaltslastige, digitale Erlebniswelten aufbauen möchtest, kannst Du dies mit Frontastic sehr gut lösen.
  • Deine Redakteure wollen Freiheit bei der inhaltlichen Zusammenstellung? Frontastic bietet mit einer eigenen Editor-Oberfläche eine einfache Möglichkeit, Content aus unterschiedlichen Quellen in Form von Bausteinen zusammenzustellen und so ansprechende Inhaltsseiten zu gestalten.

Wer nutzt Frontastic bereits?

Als junges Unternehmen (gegründet 2017) ist das Team Frontastic bereits erfolgreich unterwegs: Kunden wie Apollo, Flaconi, Prym, Chronext und Universal Music setzen bereits auf Frontastic für die Entwicklung ihrer Shop-Frontends.

Fragen zu Frontastic?

Oder brauchst Du Unterstützung beim Projekt einem CMS- oder E-Commerce-Projekt?