Oxygen, Frontastic & Co.: Frontend-as-a-Service

Veröffentlicht von

Matthias Steinforth

am

9.1.2022

Schwerpunkt:
Very Best-of-Breed

Immer mehr Anbieter von E-Commerce-Technologien bieten mit Frontend-as-a-Service Hosting- und Infrastruktur-Lösungen an, um den skalierbaren Betrieb von E-Commerce-Anwendungen zu ermöglichen. Wir haben uns die Lösungen von Shopify (Hydrogen / Oxigen), Commercetools (Frontastic) und Spryker genauer angeschaut.

Spätestens mit der Übernahme von Frontastic durch commercetools im letzten Jahr wurde deutlich, dass die Anbieter von headless E-Commerce-Technologien auch das Thema Frontend als relevanten Produktbaustein in ihren Portfolios sehen. Commercetools, das bisher stets als reine API-First Technologie-Anbieter voll auch die Backend-Prozesse fokussiert war, hat mit dem Schritt der Übernahme von Frontastic sein Produktportfolio erweitert.

Mit Frontastic, das sich weiterhin unabhängig von der Backend-Technologie positioniert und auch andere E-Commerce-Technologien unterstützt, bietet commercetools nun eine Infrastruktur-Komponente, die den skalierbaren Betrieb eines headless Frontends erlaubt.

Frontastic ist jetzt Teil von commercetools

Auch Shopify positionierte sich Mitte 2021 mit einer neuen Frontend-Technologie unter dem Namen Hydrogen: Das auf dem React-Framework basierende Frontend, erlaubt es auf Basis der Shopify-APIs eine moderne Progressive Web App (PWA) für Online-Shops zu entwickeln. Aktuell fokussiert Shopify damit vor allem Entwickler*innen, die individuelle User Experiences als PWA realisieren wollen. Doch bereits mit dem Launch von Hydrogen wurde das Infrastruktur-Pendant Oxygen angekündigt, welches in Zukunft den Betrieb der PWA als Frontend-as-a-Service erlauben wird.

Neue React PWA von Shopify

Ebenfalls in den Markt der Anbieter von Frontend-as-a-Service Technologien, wird Spryker in Kürz einsteigen: Mit dem angekündigten FeS (Frontend Enablement Services) wird Spryker sein Platform-as-a-Service um eine headless Frontend-Komponente erweitern. Nachdem Spryker im April 2021 noch eine Integration in das Vue Commerce Storefront angekündigt hat, scheint man nun mit einer eigenen Lösungen die zahlreichen Funktionen - von Click & Collect bis Marktplatz - in sein eigenes Frontend integrieren zu wollen.

Spryker mit eigenem Frontend-as-a-Service

Aber auch weitere Technologie-Anbieter runden ihr Portfolio ab: So hat beispielsweise Algolia, Anbieter von Suchtechnologien, eine E-Commerce-PWA veröffentlicht, die auf Basis von React eine extrem performante User Experience erlaubt.

'Was Neues geplant?

Dann lass uns zusammen Dein Projekt starten.