Agile Ale im Juni: Es war schön!

Agile Ale

Agile Ale im Juni: Es war schön!

Agile Ale

Spannende Themen, motivierte Besucher und viele interessante Gespräche: So lässt sich unser letztes Agile Ale Mitte Juni zusammenfassen. Vielen Dank an alle Beteiligten für dieses coole Event!

Mix aus Erfahrungen und Theorie

Wir freuen uns sehr darüber, dass sich das Agile Ale zu einer professionellen und respektierten Netzwerkveranstaltung entwickelt. Das funktioniert natürlich nur, weil viele der Teilnehmer bereits mehrmals bei uns waren und ganz offen mit uns über ihre Erlebnisse diskutieren.

Unsere Erfahrungen und unser theoretisches Know-how werden sehr positiv bei den Besuchern angenommen, durchdacht und oft auch im eigenen Unternehmen angewendet, was uns sehr freut. Denn so erleben wir aus erster Hand, wo, wie und ob unsere Learnings auch in anderen Organisationen funktionieren. Dementsprechend intensiv und lehrreich waren viele der geführten Gespräche für alle Beteiligten.  

Mehr Interesse und tieferes Wissen

Unser agiler Coach Sascha fasst den Abend so zusammen: “Die Teilnehmer haben etliche detaillierte Fragen gestellt, die zeigen, dass wir Wissen sinnvoll vermitteln und insgesamt ein großes Interesse an agiler Arbeit existiert. Alle, die uns dieses Mal besucht haben, kennen mittlerweile das Agile Manifest – echt toll!”

Hagen Schendel erzählt über agiles Recruiting

Besonderes Highlight diesen Monat war sicher der Gastvortrag “Selbstorganisiertes Recruiting” des Agile Coaches Hagen Schendel. Hagen hat uns gezeigt, das Bewerbermanagement mit Unterstützung der Personalabteilung auch von agilen Teams selbst organisiert werden kann. Dazu hatte er viele Tipps im Gepäck und die Empfehlung, Recruiting-Prozesse mutig und langfristig umzubauen. Nur so könnten alle Mitarbeiter dazu befähigt werden, zukünftige Team-Kollegen zu erkennen und zu integrieren.

Parallel zum Gastvortrag fand natürlich auch wieder unser beliebter Round Trip durch unsere Unternehmensräume statt. Dabei können die Teilnehmer Agilisierung live und praktisch erleben und lernen verschiedene Methoden sowie Werkzeuge kennen.

Agile Ale

Parallel zum Gastvortrag fand natürlich auch wieder unser beliebter Round Trip durch unsere Unternehmensräume statt. Dabei können die Teilnehmer Agilisierung live und praktisch erleben und lernen verschiedene Methoden sowie Werkzeuge kennen.

Diskutieren und lernen im “Erfahrungsaustausch”

Wer sich bei uns schon auskennt und dem Vortrag nicht lauschen wollte, konnte in unserem dritten Slot “Erfahrungsaustausch” über das Thema Testing berichten und ganz spontan diskutieren. Jan, unser Kollege aus der Geschäftsleitung, freut sich über die rege Teilnahme: “Der spontane und professionelle Erfahrungsaustausch mit so vielen unterschiedlichen Menschen aus verschiedenen Unternehmen ist genial. Wir lernen so viel und es macht einfach irre Spaß.”

Quatschen, schlemmen und netzwerken

Diskutiert und geredet wurde natürlich auch außerhalb der Themen-Slots, gemütlich und locker in unserer Küche, mit leckerer Pizza und viel guter Laune. Also, wir sind total happy mit unserem Agile Ale #9 und freuen uns schon total darauf, euch am 11. Juli wieder bei uns begrüßen zu können. Meldet euch heute noch für die nächsten Agile Ale an – ein paar Plätze sind noch frei!