MVP als Vorstufe für ein Replatforming deines Online-Shops

Veraltete Shop-Software verursacht Probleme und Frust? Mit einem MVP kannst Du Technologien und Prozesse ausprobieren, bevor Du deinen Online-Shop in einem Replatforming überarbeitest. Wir zeigen dir, warum ein MVP vor dem Replatforming deiner E-Commerce-Lösung wichtig ist.

11
April
 
2023
Mike Schnoor

Die häufigen Updates deiner Shop-Software nerven dich und kosten viel Geld? Du bist sehr abhängig von einem einzigen Software-Anbieter und seiner Roadmap? Der Google Page Speed deines Webshops ist schlecht und die Optimierung sehr aufwendig?

Eine in die Jahre gekommene Shop-Software kann ein echter Show-Stopper sein. Wenn Du diesen Punkt erreicht hast, an dem Du alles über den Haufen werfen willst und dein Frustlevel am Anschlag ist, solltest Du deinen Online-Shop wirklich von Grund auf überarbeiten. Doch bevor Du dich an ein umfangreiches Replatforming wagst, kannst Du zunächst ein Minimum Viable Product (MVP) des neuen Online-Shops entwickeln und damit ausgiebig testen.

Die Zeit ist günstig dafür, denn die meisten Monolithen unter den Shop-Systemen sind mittlerweile in die Jahre gekommen. Hingegen haben sich Märkte, Technologien und Kunden stark verändert. Warum also nicht einen ersten MVP als Vorstufe für ein umfangreiches Replatforming nutzen? Lass uns zuerst einige Grundlagen definieren, bevor wir ans Eingemachte gehen und ein Beispiel zeigen, wie ein MVP ein erfolgreiches E-Commerce-Geschäft unterstützen kann.

Wann lohnt sich das Replatforming im E-Commerce?

Replatforming ist eine umfassende, strategische Migration einer bestehenden Anwendung, die von einer veralteten Plattform auf eine moderne Cloud-Plattform umgestellt wird – mit allen Daten, Strukturen, Prozessen, etc. Diese große Entscheidung erfordert von jedem E-Commerce-Unternehmen viel Planung, Vorbereitung und Zusammenarbeit zwischen verschiedenen Teams und Partnern. Aber wenn es richtig gemacht wird, kann es Dir zu mehr Umsatz, mehr Kundenzufriedenheit und mehr Wettbewerbsfähigkeit verhelfen.

Viele Online-Händler und Handelsunternehmen vertrauen bereits auf diesen Prozess, um von ihren alten monolithischen Softwarelösungen zu einer modernen MACH-Technologie zu wechseln. Diese Business-Entscheidung ist grundsätzlich richtig und wichtig, denn technisch betrachtet ist eine All-In-One-Lösung für viele Kunden nicht mehr der richtige Ansatz. Indem Du dich für das Replatforming deines alten Online-Shops entscheidest, wirst Du nicht nur eine bessere Skalierbarkeit, Benutzererfahrung, Sicherheit oder Rentabilität der Anwendung erleben. Vielmehr bedeutet dieser Prozess aber ebenfalls, den Status quo gründlich zu hinterfragen und die Prozesse mit allen Funktionen auf den Prüfstand zu stellen. All diese Faktoren machen ein Replatforming zu einer durchaus komplexen und zeitaufwändigen Aufgabe, die Du nicht allein und bestimmt nicht von heute auf morgen umsetzen kannst.

MVP als Testszenario: So validierst Du dein E-Commerce-Projekt vor einem Replatforming

Warum solltest Du also erst ein MVP entwickeln und ihn ausführlich testen, bevor Du dich an ein Replatforming machst? Die Antwort ist einfach: Weil Du so sicherstellen kannst, ob ein neuer Online-Shop wirklich den Bedürfnissen deiner Zielgruppe entspricht und dass Du die richtige technische Plattform wählst.

Ein MVP ist bekanntlich die erste minimal funktionsfähige Iteration deines Online-Shops. Damit kannst Du ein erstes und sehr wichtiges Feedback deiner potenziellen Kunden sammeln und auswerten. Indem Du einen MVP als Testszenario für dein E-Commerce-Projekt definierst, kannst Du mit geringem Aufwand prüfen, ob dein neuer Online-Shop am Markt überhaupt ankommt – und welche Verbesserungen Du durchführen solltest. Zudem kannst du die Kosten und dein Risiko deutlich senken, als wenn Du deinen bestehenden Online-Shop direkt umstellst.

Mit einem MVP kannst Du schnell validieren und sicherstellen, dass Du ein E-Commerce-Projekt entwickelst, das deine Kunden wirklich wollen und brauchen – während dein alter Online-Shop vorerst noch am Markt neben deinem MVP besteht. Du kannst aus diesem Aufbauprozess lernen, welche Funktionen auf deiner Plattform für deine Kunden am wichtigsten sind, welche noch fehlen oder optimiert werden sollten und auf welche die Kunden eher verzichten wollen.

Mit commercetools zum Marktplatz: Wie Bike&Co ein MVP entwickelte

Unser Kunde Bike&Co hat mit dem Team von kernpunkt erfolgreich einen MVP für den Online-Marktplatz Bikes.de entwickelt. Dabei spielt das technologische und konzeptionelle MACH-Prinzip seine Stärken aus – Microservices, API-First, Cloud-native und Headless.

Für den bestehenden B2B Online-Shop wurde bereits commercetools als Technologie eingesetzt, so dass die Realisierung auf Basis der API-First Plattform von commercetools nahelag. Dennoch validierten wir gemeinsam mit unserem Kunden intensiv die Anforderungen an das zu entwickelnde Marktplatzkonzept, mit dem die eigentlichen Kunden der Händler direkt angesprochen werden sollten. Vor allem musste vorab geprüft werden, wie die Multi-Händler-Struktur innerhalb von commercetools abgebildet und die verschiedenen ERP-Quellen sinnvoll angebunden werden konnten.

Smarte E-Commerce-Strategie mit commercetools und Contentful

Nachdem die technische Machbarkeit auf Basis von commercetools sichergestellt war, starteten wir mit der Entwicklung des MVP. Als Ziel sollte innerhalb von rund 100 Tagen eine erste lauffähige Version von Bikes.de an den Start gehen. Diese Plattform sollte mit allen Prozessen, der User Experience und der redaktionellen Ausrichtung gemeinsam mit den angebundenen Händlern und ersten Kunden validiert werden. Dank der bestehenden Erfahrung mit der Anbindung von commercetools an die ERP-Systeme auf Seiten der Bike&Co-Händler konnten die wichtigsten Hürden schnell genommen werden.

Zusätzlich zur Anbindung der ERP-Schnittstellen und dem entsprechenden Reservierungsprozess lag der zweite Schwerpunkt des MVPs im Aufbau eines redaktionellen Magazins: Hierfür wurde auf Basis von Contentful eine Headless-CMS-Komponente integriert und an das Frontend angebunden. So konnten sehr einfach redaktionelle Magazin-Beiträge, Landingpages und Ratgeber-Artikel pflegen und veröffentlicht werden.

Warum ein MVP vor einem Replatforming sinnvoll ist

Wenn Du direkt mit einem Replatforming beginnst, ohne vorher dein gesamtes E-Commerce-Konzept mit einem MVP zu validieren, läufst Du möglicherweise Gefahr, viel Zeit und Geld in etwas zu investieren, das vielleicht gar nicht funktioniert oder am Markt keine Kunden erreicht. Außerdem kannst Du dich bei der Auswahl der neuen Plattform verzetteln oder falsche Entscheidungen treffen.

Solltest Du aber zuerst mit einem MVP starten und diesen auf dem Markt mit echten Kunden ausprobieren, kannst Du wertvolle Erkenntnisse gewinnen und deinen Online-Shop iterativ verbessern – oder im Fall der Fälle direkt deinen MVP weiter ausbauen und dein Online-Business darauf optimieren und gezielt ausrichten – und später deinen alten Shop zugunsten des nunmehr ausgebauten MVPs vom Markt nehmen. Du kannst auch verschiedene Plattformen, Apps und Erweiterungen ausprobieren und alle miteinander vergleichen, um herauszufinden, welche am besten zu deinem E-Commerce-Projekt passen. So kannst Du dein Risiko minimieren und deine Erfolgschancen maximieren.

Wir bringen dein MVP an den Start

Ein MVP ist definitiv eine sinnvolle Vorstufe und somit ein wichtiger Test, bevor du dich für ein Replatforming und den internationalen Rollout einer neuen Shop-Technologie entscheidest. Es hilft dir dabei, deinen Online-Shop, Produkte oder Services schnell zu validieren, dein Nutzerfeedback kontinuierlich einzubeziehen, deine Ressourcen effizient einzusetzen und die richtige technologische Plattform für deinen Online-Shop auszuwählen. Mit einem MVP bist du also bestens gerüstet für den nächsten Schritt: den Umsatz gezielt vorantreiben, neue Möglichkeiten und innovative Technologien ausprobieren - und dich auf das spätere Replatforming von deinem Online-Shop vorbereiten.

Lass uns gemeinsam herausfinden, wie ein MVP auf Basis der MACH-Architektur die richtige Lösung für dich sein kann. Als zertifizierter commercetools Premier Partner sind wir optimal für Dein Projekt aufgestellt: Schreibe uns direkt und wir sorgen dafür, dass Du mit deinem E-Commerce-Projekt auf Erfolgskurs bist.

Starte Deine Mission mit uns:

Matthias Steinforth, Mitgründer und Managing Partner der Digitalagentur kernpunkt.

Matthias Steinforth

Managing Partner

+49 160 700 38 20