Gartner prognostiziert die Zukunft des Composable Commerce

Das Marktforschungsunternehmen Gartner hat kürzlich wieder seinen Trend Insight Report "Becoming Composable" erneut veröffentlicht. In diesem Artikel informieren wir Dich über die wichtigsten Erkenntnisse und zeigen Dir die Vorteile von Composable am Beispiel unseres Partners "commercetools".

22
May
 
2023
Mike Schnoor

Was ist Composable Commerce und warum ist es wichtig?

Composable Commerce bezeichnet einen mittlerweile weit verbreiteten Ansatz, mit dem Unternehmen ihre verschiedenen Anwendungen und digitalen Services flexibel und modular zusammenstellen können. Die Basis dafür bilden Microservices, APIs, Cloud-Technologien und Headless-Architekturen. Wer unsere Beiträge regelmäßig liest, weiß, dass wir bei kernpunkt für unsere Kunden echte Pionierarbeit leisten und den Einsatz der MACH-Architektur im Unternehmenskontext empfehlen. Composable Commerce geht aber noch einen Schritt über die MACH-Technologie hinaus und trennt Frontend und Backend vollständig voneinander. Dabei kommen im Sinne unseres "Very Best of Breed"-Ansatzes nur die besten Technologien zum Einsatz.

Die wichtigsten Erkenntnisse aus dem Gartner Trend Insight Report

Gartner hebt in seinem aktualisierten Bericht drei wichtige Erkenntnisse zu Composable Commerce hervor, die für die E-Commerce-Unternehmen und Online-Händler in Deutschland und in den europäischen Märkten von immenser Bedeutung sind:

  1. Unternehmen, die bis 2023 auf Composable Commerce setzen, werden ihren Wettbewerbern bei der Implementierung neuer Funktionen um 80 Prozent voraus sein.
  2. Bis 2024 wird die Mehrheit der großen und mittelständischen Unternehmen die Composability als entscheidendes Kriterium bei der Planung neuer Anwendungen betrachten.
  3. Das neue Mantra für neue SaaS-Lösungen wird "Composable API-first & API-only" lauten, während traditionelle SaaS-Anbieter als "Legacy" betrachtet werden.

Was bedeutet das konkret für E-Commerce-Unternehmen?

Der Gartner Trend Insight Report macht deutlich, dass die Zukunft des E-Commerce im Composable Commerce liegt. Gerade Unternehmen, die auf Composable Commerce setzen, werden schneller, flexibler und besser auf die sich ständig ändernden Anforderungen des digitalen Handels reagieren können.

Ein digitales Unternehmen, das auf Composable Commerce setzt, wendet die vier Composable-Prinzipien – Modularität, Autonomie, Orchestrierung und Entdeckung – konsequent an, indem es die Grundlagen seiner Geschäftsarchitektur anpasst. Damit verändert es nicht nur die Technologie, sondern passt ebenfalls sein Geschäftsmodell, seine gesamten Geschäftsprozesse und seine Strategie an. Mit den Composable-Prinzipien kann ein Unternehmen die Risiken jeder Veränderung managen und seinen Geschäftswert langfristig steigern.

Kurz gesagt: Für einen optimalen Einstieg in Composable Commerce ist es wichtig, diese vier zentralen Prinzipien der Composability zu verstehen - und daraus ein unternehmenseigenes Composable Mindset zu entwickeln. Dieses Mindset, also das Composable Thinking, kann nur zusammen mit der technologischen Basis, der Composable Architecture unterstützt durch die MACH-Prinzipien, erfolgreich sein.

Umgekehrt wird eine reine Architekturinvestition ohne die notwendige Klarheit über die eigentliche Mission und das Ziel die Transformation hin zu einem digitalen Unternehmen definitiv nicht einleiten.

Wenn Du also diese vier Prinzipien auf die Geschäftsarchitektur Deines Unternehmens anwendest, schaffst Du die Voraussetzungen für eine flexible, skalierbare und zukunftssichere E-Commerce-Lösung. Mehr dazu steht im vollständigen Gartner-Report, der direkt über unseren Partner commercetools bezogen werden kann.

Warum commercetools und kernpunkt als Partner für Composable Commerce?

Wir setzen die zentralen Prinzipien von Composable und MACH konsequent für unser Kundenprojekte um. Dabei arbeiten wir eng mit dem Technologieunternehmen commercetools zusammen, das als Branchenführer mit seiner gleichnamigen SaaS-Lösung viele E-Commerce-Plattformen für weltweit bekannte Marken und Unternehmen bereitstellt. Gemeinsam mit commercetools ermöglichen wir unseren Kunden, technische Innovationen und operative Veränderungen jederzeit im laufenden Betrieb eines E-Commerce-Projekts umzusetzen, On- und Offline-Kanäle miteinander zu verknüpfen und ihren E-Commerce zukunftssicher zu gestalten.

Als Deine Agentur für Digital Commerce und als langjähriger commercetools Premier Partner ist kernpunkt ein erfahrener Spezialist und Umsetzungspartner für E-Commerce-Projekte auf Basis der MACH-Architektur und der Composable-Prinzipien. Wir setzen auf agile Methoden, Cloud-Infrastrukturen, offene Schnittstellen und Headless Technologien, um digitale Vertriebskanäle und kundenzentrierte Plattformen für den digitalen Handel von morgen zu entwickeln.

Wenn Du mehr über Composable Commerce erfahren möchtest oder interessiert bist, wie kernpunkt und commercetools Dich gezielt dabei unterstützen können, Dein gesamtes E-Commerce-Projekt zukunftssicher zu gestalten oder zuerst mit einem MVP, einem Greenfield-Projekt oder einem Proof-of-Concept zu starten: Kontaktiere uns direkt, damit wir Dir schnell und zuverlässig helfen können. Gerne stehen wir Dir für ein persönliches Gespräch zur Verfügung und unterstützen Dich dabei, die Vorteile von Composable Commerce für Dein Unternehmen zu nutzen.

Starte Deine Mission mit uns:

Matthias Steinforth, Mitgründer und Managing Partner der Digitalagentur kernpunkt.

Matthias Steinforth

Managing Partner

+49 160 700 38 20